Dunkelfeldmikroskopie Dr. Gregor Dietze
Dunkelfeldmikroskopie Dr. Gregor Dietze
Dunkelfeldmikroskopie Dr. Gregor Dietze
DunkelfeldmikroskopieDr. Gregor Dietze

Hier finden Sie uns

Arztpraxis Dr. Dietze
Auf dem Stein 18
88662 Überlingen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

0170-1234667

 

 

Dunkelfeldmikroskopie

Über die Untersuchung eines Bluttropfens in der Dunkelfeldmikroskopie können nicht nur die Zusammensetzung, sondern auch Funktion und Aktivität der verschiedenen Blutbestandteile beurteilt werden. Die Untersuchung gibt Aufschluß über die gesundheitliche Gesamtsituation und ganzheitlich ablaufende Krankheitsvorgänge. Die häufig als Vitalblutanalyse bezeichnete Blutuntersuchung kann daher auch bereits vor Ausbruch von Erkrankungen Hinweise auf Funktions- und Regulationsstörungen geben.

 

Interessante Befunde und Hinweise sind zu erwarten bei:

 

  • Chronische Infektionen – Infektanfälligkeiten – Immunsystemstörungen – Allergien
  • Ernährung – Übersäuerung – oxidativer Stress – Eiwessüberladung – Übergewicht
  • Chronische Erkrankungen – Stoffwechsel – Nervensystem – Herz/Lunge – Darm – Niere
  • Krebserkrankungen aus ganzheitlicher Sicht – Bluterkrankungen
  • Leistungsschwäche – Müdigkeit – Erschöpfung – Burnout – Depressionen/Ängste

 

Über die Befunde in der Dunkelfeldmikroskopie können dann Therapieempfehlungen aus naturheilkundlicher Sicht gegeben werden, um den Körper in  der Salutogenese zu unterstützen.

 

 

„Technik“

 

Die Technik der Dunkelfeldmikroskopie ist eine besondere Technik der Durchlichtmikroskopie, in der das Streulicht zu Darstellung von kleinen und kontrastarmen Strukturen benutzt wird. Der entscheidende Vorteil ist, daß spezielle Fixierungs- und Färbemethoden nicht durchgeführt werden müssen und deshalb lebende Objekte sehr gut beobachtet werden können. In der Medizin wurde dadurch die Untersuchung frischen, lebenden Blutes möglich.

 

Für die Untersuchung wird ein kleiner Tropfen Blut aus der Fingerkuppe entnommen und im Dunkelfeldmikroskop untersucht. Die Blutzellen können anhand ihrer Morphologie, Funktionsaktivität und Altersprozess begutachtet werden. Über die qualitative Beurteilung der Blutbestandteile und eventuelle Abweichungen können verschiedene Funktionsstörungen und Hinweise auf Erkrankungen gefunden werden.

 

Mit Hilfe der Dunkelfeldmikroskopie lässt sich schnell ein ganzheitlicher Überblick über den gesundheitlichen Gesamtzustand gewinnen. Regulationsstörungen und Erkrankungen lassen sich bereits frühzeitig erkennen und können dann schon vorbeugend behandelt werden.

 

 

„Enderlein“

 

Antoine Béchamp (1816-1908) beschrieb als erster Kleinstlebewesen in der Dunkelfeldmikroskopie und begründete den Pleomorphismus als Lehre der Mehrgestaltigkeit und Veränderbarkeit biologischer Strukturen. Prof. Dr. Günther Enderlein (1872-1968) nahm diese Überlegungen auf und entwickelte ein komplexes Entwicklungssystem von Mikroorganismen im Blut entsprechend dem Gesamtmilieu des Körpers (Cyclogenie). Heute gilt Professor Enderlein international als der Pionier der Dunkelfeldmikroskopie.

 

„Das Blut ist das Spiegelbild des Organismus“

 

Nach den Untersuchungen von Prof. Enderlein findet man im Blut ein dynamisches Biotop voller vielgestaltiger Lebensformen in ausgewogener Abstimmung, ähnlich wie auch im Darm die verschiedenen Darmbakterien. In dieser natürlichen Symbiose im Blut können auch pathologische Formen gefunden werden, welche auf Milieuveränderungen oder Krankheiten hinweisen. Diese Veränderungen im Zellmilieu und in der natürlichen Symbiose können dann gezielt behandelt werden.

 

Die Dunkelfeldmikroskopie eignet sich hervorragend für eine Früherkennungsuntersuchung.

 

 

 

„Therapie“

 

Wird das Milieu des Körpers durch verschiedene Faktoren der Lebens- und Ernährungsgewohnheiten verändert (wie z.B. Stress, Ernährung, Bewegungsmangel oder Umweltgifte), äußert sich das in einer Störung der Zellsymbiose und damit in einer Veränderung des Blutes. Diese sichtbaren Milieuveränderungen können dann langfristig zu schweren chronischen Erkrankungen führen. In der Dunkelfeldmikroskopie können die Milieuveränderungen beurteilt werden und ganz individuelle Therapieansätze behandelt werden.

 

In der Milieutherapie wird mit allen sinnvollen naturheilkundlichen Methoden eine Milieuveränderung versucht. In dieser als Regulationsmedizin bezeichneten ganzheitlichen Ansicht muss man sich nicht auf verschiedene Therapieverfahren festlegen.

In der traditionellen Isopathie nach Prof. Enderlein werden die aus dem Gleichgewicht geratenen Symbionten wieder durch symbiotisch wirkenden Bioregulatoren in eine ausgewogene Regulation gebracht.

 

 

„Adresse / Wir über uns“

 

Lassen Sie sich von der lebendigen Welt vitalen Blutes in der Dunkelfeldmikroskopie verzaubern und lernen Sie Ihren Körper mit möglichen Funktionsstörungen kennen. Bitte rufen Sie uns direkt an, um einen Termin zur Dunkelfeldmikroskopie zu vereinbaren: 07551-922461

 

Alle ärztlichen Leistungen werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) und privatärztlichen, beihilfefähigen Bemessungsgrundlagen abgerechnet. Für eine Dunkelfeldmikroskopie mit einem Zeitaufwand von 60-90 Minuten berechnen wir 141.88 Euro.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dunkelfeldmikroskopie Dr. Gregor Dietze 0170-1234667 Vitalblutanalyse nach Pof. Enderlein, Analyse Wasser und Trinkwasser

Anrufen

E-Mail

Anfahrt